CSI Neustadt-Dosse – Donnerstag geht es los

Jörg Müller gewinnt mit Ambra (Foto: Stefan Lafrentz)
Jörg Möller siegreich im Youngster-Springen in Neustadt-Dosse
7. Januar 2015
Patrick Stühlmeyer mit Chasmo (Foto: Stefan Lafrentz)
Patrick Stühlmeyer gewinnt das Championat beim CSI Neustadt-Dosse – den Preis der Deutschen Kreditbank AG
10. Januar 2015
Alle anzeigen

CSI Neustadt-Dosse – Donnerstag geht es los

Neustadt/Dosse – Reiterinnen und Reiter aus zwölf Nationen, ein Preisgeld von über 70.000 Euro, 25 internationale und nationale Prüfungen, all das ist die Grundlage des CSI Neustadt-Dosse, das von Donnerstag bis Sonntag (8. – 11. Januar) in die Graf von Lindenau-Halle lockt. Für die 16. Auflage des internationalen Reitturniers wird ein Etat von 300.000 Euro bewegt. Neustadt-Dosse beherbergt damit das bedeutendste Reitturnier Brandenburgs.

Von Donnerstag bis Sonntag dominiert Springsport in der Halle. Insgesamt 21 Mal geht es um internationalen Sport. Dabei ragen die beiden Weltranglistenspringen im Programm heraus: Am Sonntag wird zum 16. Mal um den Großen Preis von Lübzer geritten, eine Prüfung auf Drei-Sterne-Niveau, die seit dem ersten CSI in Neustadt-Dosse von der Mecklenburgischen Brauerei Lübz gesponsert wird. Am Samstag geht es um den Preis der Deutschen Kreditbank AG, eine schwere Prüfung mit Siegerrunde.

Das erste internationale Event in Neustadt-Dosse steuern Teilnehmer aus ganz Europa an. Das stärkste Aufgebot kommt aus Deutschland mit allein 47 Startern. Darunter immerhin sechs Derbysieger mit Thomas Kleis (Gadebusch), Nisse Lüneburg (Hetlingen), Carsten-Otto Nagel (Wedel), Sören von Rönne (Neuendeich), Andre Thieme (Plau) und Holger Wulschner (Groß Viegeln). Janne Friederike Meyer aus Hamburg – 2014 Zweite im Großen Preis von Lübzer – kehrt zum CSI zurück, ebenso Mylene und Mynou Diederichsmeier, die früher in Dallgow zuhause waren. Mit fünf Kandidaten ist Dänemark im Parcours vertreten, darunter der WM-Teilnehmer Sören Pedersen, der seit Jahren im niedersächsischen Wohlde lebt, und Lars Bak Andersen, ehemaliger Dänischer Meister und Nationenpreisreiter. Eine Premiere birgt das CSI für Laura Strehmel. Die junge Lokalmatadorin aus Neustadt-Dosse, die vor einem halben Jahr mit der deutschen Mannschaft Bronze bei den Europameisterschaften der Junioren gewann, darf erstmals international beim CSI Neustadt-Dosse starten.

Galaschau des Haupt- und Landgestüts Neustadt-Dosse
Das „Tafelsilber“ des benachbarten Haupt- und Landgestüts Neustadt-Dosse sind die Hengste und Stuten und genau die zeigen sich am Samstagabend im Rahmen des internationalen Turniers. Neuzugänge, Junghengste und renommierte Vererber werden dann in der Graf von Lindenau-Halle an der Hand und unter dem Sattel gezeigt. Ein guter Ein- und Ausblick in die Zukunft der Pferdezucht und zugleich eine perfekte Gelegenheit für Pferdezüchter, sich zum Beginn der Decksaison einen eigenen Eindruck zu verschaffen. Die Galaschau beginnt am Samstagabend ab 20.00 Uhr. Krönender Abschluss des Abends ist die internationale Zeitspringprüfung im Preis der Hengststation Maas J. Hell.